Beim Heizungszubehör kaufen Steuerungssysteme vergleichen

posted am: 14 Februar 2020

Teilen  

In unsere Häuser zieht immer mehr Komfort ein. Es ist nicht nur so, dass die heutigen Heizungsanlagen sehr viel smarter aussehen und auch weniger verbrauchen. Selbst Heizkörperthermostate können den Komfort erhöhen und ebenfalls dabei helfen, Heizkosten zu sparen. Allerdings gilt es beim Heizungszubehör kaufen auf die entsprechenden Neuerungen auf dem Markt zu achten. Etabliert haben sich inzwischen bei den Heizkörperthermostaten die Modelle, die sich klassisch programmieren lassen und die Thermostate, die über WLAN und Bluetooth sogar mit dem Smartphone von überall zu steuern gehen. Die dritte Version, die ebenfalls große Aufmerksamkeit auf sich zieht in letzter Zeit, sind die Heizungsthermostate, die im Smart Home System integriert sind. Es gibt inzwischen sogar Heizkörperthermostate, die sich über Sprache steuern lassen. Es gibt natürlich auch immer noch Haushalte, die in jedem Zimmer über das klassische Dreh-Thermostat verfügen. Inzwischen ist die Angebotspalette an Heizungsthermostaten so groß, dass die Verbraucher beim Heizungszubehör kaufen schon die Qual der Wahl haben und sich teils für das eine oder andere System nicht entscheiden können. Hier eine kleine Entscheidungshilfe:

Der Klassiker – einfach in der Handhabe, aber zeitaufwendig

Unter den Heizungsthermostaten ist der Klassiker die programmierbare Variante. Diese Handhabe der Programmierung ist einfach zu verstehen. Denn das Thermostat verfügt über einen Regler, über den direkt am Gerät die Programmierung der Temperatur vorgenommen wird. Betrieben werden diese Thermostate mit handelsüblichen Batterien. Deren Lebensdauer ist allerdings begrenzt. Nach 6 Monaten bis 2 Jahre müssen die Batterien ausgetauscht werden. Die Montage von diesen Thermostaten ist sehr einfach. Sie werden einfach mit der Hilfe von einem Adapter, der für unterschiedliche Gewinde geeignet ist, auf das Heizkörperventil gesetzt. Programmierbar sind diese Thermostate für jeden Tag individuell. Es ist möglich jeweils für verschiedene Tageszeiten verschiedene Heizwerte anzulegen. Die Programmierung ist zwar einfach. Es muss jedoch jeder einzelne Heizkörper in der Wohnung bzw. im Haus mit einem solchen Thermostat ausgerüstet werden – und jedes einzelne Thermostat muss einzeln programmiert werden. Vorteilhaft ist dass für jeden Raum eine individuelle Programmierung vorgenommen werden kann. Letztlich kostet eine solche Programmierung der einzelnen Heizkörper aber viel Zeit.

Alternativ: Temperatur Regelung über WLAN, Bluetooth oder Sprache

Wer es bequemer haben möchte, der sollte beim Heizungszubehör kaufen eher darauf achten, Heizungsthermostaten zu wählen, die über eine App übers Smartphone und übers WLAN programmierbar sind. Hier bedarf es nur weniger Klicks in der App, bis für jeden Raum die richtige Temperatur eingestellt ist. Nach dem gleichen Prinzip arbeiten die Heizungsthermostate mit Bluetooth Modul. Einen Schritt weiter geht die Programmierung von Heizungsthermostaten, die per Sprache gesteuert werden können. Eingebunden sind die Thermostate an den Heizkörpern in diesem Fall in das Smart Home System im Haus.